HTC durfte 70 Teilnehmer begrüßen – Halterner Tennisspieler erfolgreich

Wimbledon ist vorbei – jetzt konnten die Fans des weißen Sports spannende Matches mit einigen Lokalmatadoren verfolgen. Auf unserer Anlage fand bereits zum vierten Mal das traditionelle Tennisturnier „Halterner TC Open“ statt. Bei diesem Turnier ging es erneut um die im Tennissport begehrten Leistungsklassenpunkte (LK-Punkte). „Unser Turnier hat einen guten Ruf“, sagt HTC-Vorsitzender Martin Hüls, „es wird von Top-Spielern aus vielen Vereinen geschätzt.“
Rund 70 Teilnehmer aus den westfälischen und den niederrheinischen Tennisverbänden spielten in sechs Konkurrenzen: offene Herrenklasse, Herren Ü40, Ü50 und Ü60 sowie Damen Ü40 und Ü50. Eine Woche lang wurde auf den neun Ascheplätzen des Halterner TC attraktives Tennis geboten. Bei den Finalmatches am Sonntagnachmittag waren Spieler aus Haltern in allen Konkurrenzen vertreten.
Der erst 19-jährige Niklas Hüls vom HTC erwischte eine gute Woche. In seinem Auftaktmatch der Königsklasse (offene Herren-Einzel) konnte er überraschenderweise den an Nummer 4 gesetzten Gegner Torben Gülker aus Feldmark Dorsten in drei Sätzen ausschalten. Im Viertelfinale gegen den Lavesumer Hendrik Schmitz-Linneweber gelang es ihm dann, eine 1:5-Rücklage umzudrehen und mit 7:5, 6:1 ins Halbfinale einzuziehen. Dieses Match konnte der Lokalmatador leicht für sich entscheiden. Das Finalspiel gegen Matthias Hürter (TC Heide Blau-Weiss Fuhlenbrock) entwickelte sich zum wahren Tenniskrimi. Hüls (LK18) spielte druckvoll und volles Risiko, während der Kontrahent (LK7) durch sehr sicherere und taktisch clevere Schläge überzeugte. Der 37-jährige Hürter musste zwei Matchbälle abwehren und benötigte selbst vier Matchbälle, ehe er das Match mit 3:6, 6:1 und 14:12 für sich entscheiden konnte.
In der Herren Ü40-Konkurrenz setzten sich jeweils die gesetzten Spieler bis ins Finale durch. Hier kam es zu einer Neuauflage des Endspiels aus dem letzten Jahr. Der Vorjahressieger vom DJK Lavesum, Marc Martin, schaffte es locker bis zum Endspiel. Hier konnte er sich klar gegen die Nummer 1, Marcel Kirchberger vom VfT Schwarz-Weiß Marl, behaupten und verteidigte somit seinen Titel vom letzten Jahr. Der deutliche 6:2, 6:2-Sieg des Lavesumers gegen den um vier Leistungsklassen höher eingestuften Konkurrenten brachte wertvolle LK-Punkte.
Der Halterner Heinrich Busold, der für den TC GW Frohlinde spielt, wackelte kurz zu Beginn des Turniers. In seinem Auftaktmatch gegen Mehmet Yek vom TC HW Gladbeck musste er über die volle Distanz gehen und setzte sich mit 5:7, 6:1 und 10:8 durch. Anschließend schaltete er die Topbesetzung des Herren Ü50 Wettbewerbs, Ralf Thiemann vom HTC, im Viertelfinale überraschend mit 6:4 und 6:4 aus. Extrem spannend verlief es beim Finale am Sonntag zwischen Busold und Oliver Schubert vom TC 22 Rheine, der sich zuvor beeindruckend sowohl gegen die an Nummer 2 als auch an 3 gesetzten Spieler durchsetzte. Am Ende musste sich Busold mit 6:2, 1:6 und 4:10 geschlagen geben.
Ein weiterer Halterner spielte sich ins Finale des Hauptfeldes bei der Herren Ü60 Konkurrenz. Der ungesetzte Ludger van der Locht vom TC Lippramsdorf avancierte ohne Satzverlust bis zum Endspiel. Hier lieferte er ein packendes Duell um den Siegerpokal gegen den Vorjahresfinalisten Rüdiger Stein aus Lüdinghausen. Beim hochklassigen Endspiel verlor der Lippramsdorfer aber mit 4:6 und 5:7.
In der Damen Ü40-Konkurrenz standen sich jeweils die gesetzten Spieler beim Finalspiel gegenüber. In einem von Geduld und Kampfeswillen geprägten Match, welches knapp drei Stunden dauerte, setzte sich am Ende Sibille Brambrink vom HTC gegen ihre Mannschaftskollegin Imke Voß mit 7:6, 3:6 und 10:6 durch.
Mit einem deutlichen Sieg im Finale sicherte sich die Verbandsligisten vom HTC, Andrea Schriewer, den Titel bei den Damen Ü50. Im Viertelfinale hatte sie mit einem 5:7, 6:0, 12:10-Sieg starke Nerven gezeigt. Anschließend setzte sie sich souverän mit 6:3, 6:0 gegen die Zweitgesetzte des Turniers, Maria Yek aus Gladbeck, durch. Das Endspiel gegen die Topgesetzte Gisela Kalus aus Reken dominierte Schriewer ebenfalls von Anfang an und triumphierte klar mit 6:1, 6:4.
Am Ende der Woche wurde eine beträchtliche Zahl von 84 Matches reibungslos ausgetragen. „Für unseren Verein ist dieses Event auf unserer Anlage das absolute Highlight des Jahres. Die größte Freude ist hierbei die positive Resonanz der Teilnehmer und Gäste“, sagte der Turnierleiter Jörg Jansen. Das „Halterner TC Open“ Turnier erlebt im Juli 2019 natürlich eine Neuauflage. Das haben die Veranstalter Jansen und Marcus Schriewer bereits bestätigt.
Vereinsvorsitzender Martin Hüls freut sich, dass “es dem Halterner TC gelungen ist, ein solches Turnier auf die Beine zu stellen. Neben breitensportlichen Aktivitäten wollen wir als Verein auch Akzente im Leistungssport setzen und somit auch für Zuschauer in Haltern ein Highlight anbieten.”

Die Veröffentlichung der Fotos in der Galerie erfolgt aufgrund der Urlaubszeit etwas verspätet! Bitte schaut später noch einmal rein.

4. Halterner TC Open 2018